Daueraufenthalt, Einwanderung und Visum

Allgemeine Hinweise

Gemäß der zwischen Brasilien und Deutschland bestehenden Abkommen benötigen deutsche Staatsbürger KEIN Visum für
Brasilienbesuche, wenn sie das Land als Touristen, Journalisten, Studenten, Geschäftsreisende, Forscher, Lehrer oder Praktikanten bereisen und die Aufenthaltsdauer 90 Tage nicht überschreitet.

Die Gültigkeitsdauer seines Reisedokuments(Paß) muß mindestens 6 Monate betragen. Bei  Einreise muss zudem ein Ausreiseticket vorgewiesen werden, dessen Datum die erlaubte Aufenthaltsdauer NICHT überschreiten darf.

Die brasilianische Bundespolizei hat ein neues Modell der Ein- und Ausreisekarte für Ausländer in Brasilien eingeführt, die normalerweise an Bord der Flugzeuge / Schiffe / Busse kurz vor Ankunft in Brasilien ausgeteilt wird. Diese Karte steht nunmehr online auf der Homepage der brasilianischen Bundespolizei unter folgendem Link zur Verfügung:

http://www.dpf.gov.br/servicos/estrangeiro/cartao-de-entrada-e-saida/cartao-de-entrada-e-saida

Ausländer haben hierdurch die Möglichkeit, ihre Ein- und Ausreisekarte VOR der Reise online auszufüllen und auszudrucken, um sich hiermit während der Reise nicht mehr belasten zu müssen.

Die Vorlage einer Impfbescheinigung gegen Gelbfieber ist für die Einreise nach Brasilien NICHT mehr erforderlich. Dennoch wird die Impfung allen Reisenden empfohlen, die Landesteile bereisen, in denen Gelbfieber vorkommt.

http://berlim.itamaraty.gov.br/de/allgemeine_hinweise.xml

Touristen und Geschäftsreisende

Staatsbürger von Deutschland, Österreich und aus der Schweiz benötigen kein Visum. Der Aufenthalt darf maximal 90 Tage betragen. Die Gesamtaufenthaltsdauer darf dem entsprechend innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen (6 Monate) 90 Tage nicht überschreiten. Die Gesamtaufenthaltsdauer darf innerhalb eines Zeitraums von 12 Monaten 180 Tage nicht überschreiten.

http://berlim.itamaraty.gov.br/de/besuchs-_und_touristenvisum.xml

http://berlim.itamaraty.gov.br/de/geschaftsreise.xml

Daueraufenthalt zur Arbeitsaufnahme

Für Personen, die in Brasilien arbeiten werden, wird der Antrag auf Arbeitserlaubnis vom künftigen Arbeitgeber bei der zuständigen Behörde (Coordenação  de Imigração do Ministério de Trabalho) (Koordinationsstelle für Einwanderungsfragen im brasilianischen Arbeitsministerium) gestellt. Nach Erteilung der Arbeitserlaubnis erhält die zuständige konsularische Vertretung die Genehmigung, das entsprechende Visum - nach Einreichung des Visumsantrages -
auszustellen.

http://berlim.itamaraty.gov.br/de/arbeitsaufnahme.xml

 

Daueraufenthalt für Ruheständler

Das brasilianische Außenministerium kann im Ruhestand befindlichen Ausländern, gemeinsam mit bis zu zwei wirtschaftlich von ihnen abhängigen Familienangehörigen, unter folgender Voraussetzung ein Dauervisum erteilen:

Erbringung des Nachweises, dass der Antragsteller / die Antragstellerin monatlich umgerechnet mindestens R$ 6.000,00 (ca. 2.050,00 Euro) aus der gesetzlichen Rentenversicherung bezieht.

Sollten sich mehr als zwei finanziell vom Antragsteller abhängige Familienangehörige in seiner Begleitung befinden, so ist für jeden dieser Einreisenden nochmals ein zusätzlicher Betrag von monatlich R$ 2.000,00 nach Brasilien zu überweisen.

http://berlim.itamaraty.gov.br/de/ruhestandler.xml

Daueraufenthalt für Investoren

Das Ministerium für Arbeit und Beschäftigung kann die Erteilung von Dauervisa an Ausländer genehmigen, die sich mit dem Ziel in Brasilien niederlassen wollen, eigenes ausländisches Kapital in unternehmerische Tätigkeiten zu investieren. Die Genehmigung für die Erteilung des Dauervisums an Ausländer bedingt den Nachweis von Investitionen in Höhe von R$ 150.000,00 (ca. 51.400 Euro) bzw. des
entsprechenden Gegenwerts in einer anderen Währung.

http://berlim.itamaraty.gov.br/de/investoren.xml